GLASFASER – DER BESTE ANSCHLUSS KOMMT ZU IHNEN

 

Bitte Produkt wählen:

  • Auftraggeber

  • *Pflichtfelder
  • SEPA Lastschriftmandat

  • (Nur durch Avacon Vertriebsmitarbeiter auszufüllen)
1

Für die Kommunikation vor, während und nach der Bauphase, sowie zur Qualitätsüberprüfung stimme ich der Kontaktaufnahme durch die Avacon Connect GmbH und ihre Dienstleister zu

2

Gebäudeinformationen

3

Weitere Informationen zum Anschluss

  1. Kosten für den Glasfaser-Hausanschluss: Avacon Connect GmbH führt die Arbeiten für den Grundstücks- und Hausanschluss (sog. Hausstich) unter bestimmten Voraussetzungen auf ihre eigenen Kosten durch. Der Eigentümer zahlt daher KEINEN Anschlusspreis, wenn
    1. er sich während der Vorvermarktungsphase für einen Anschluss entscheidet, und
    2. er oder Bewohner/ Mieter der o.g. Einheiten einen Vertrag „Internet und Telefonie“ über min. 24 Monate abschließen, und
    3. die Entfernung zwischen Grundstücksgrenze und Hauseinführung nicht mehr als 20 m Leitungslänge beträgt.
  2. Nutzungsrecht: Der Eigentümer ist damit einverstanden, dass Avacon Connect GmbH auf seinem Grundstück sowie an und in den darauf befindlichen Gebäuden alle nötigen Anlagen betreibt, prüft, ändert, erneuert und instand hält. Dieses Recht erstreckt sich auch auf etwaig vorhandene Leerrohrkapazitäten, Versorgungsschächte, Hauseinführungen und Hausübergabepunkte. Die Errichtung des Glasfasernetzes bzw. des Gebäudeanschlusses erfolgt in Abstimmung mit dem Eigentümer. Avacon Connect GmbH und ihre beauftragten Erfüllungsgehilfen sind berechtigt, das Grundstück und die darauf befindlichen technischen Anlagen in Gebäuden im Zusammenhang mit den nach diesem Nutzungsvertrag gestatteten Maßnahmen zu betreten.
  3. Eigentum: Sämtliche Installationen und verlegten Telekommunikationslinien der Avacon Connect GmbH werden nur zu einem vorübergehenden Zweck i.S.v. § 95 BGB installiert und verbleiben in deren Eigentum.
  4. Pflichten des Eigentümers: Der Eigentümer ist verpflichtet sicherzustellen, dass das auf dem Grundstück errichtete Glasfasernetz jederzeit zugänglich und vor Beschädigungen geschützt ist. Im Falle einer Beschädigung verpflichtet sich der Eigentümer, Avacon Connect GmbH unverzüglich zu benachrichtigen. Eingriffe in das Glasfasernetz dürfen nur durch Avacon Connect GmbH oder ihre Beauftragten erfolgen. Der Eigentümer verpflichtet sich, Avacon Connect GmbH einen Wechsel in den Eigentumsverhältnissen unverzüglich anzuzeigen.
  5. Pflichten von Avacon Connect GmbH: Avacon Connect GmbH verpflichtet sich, unbeschadet bestehender gesetzlicher oder vertraglicher Ansprüche, das Grundstück des Eigentümers und die darauf befindlichen Gebäude wieder ordnungsgemäß instand zu setzen, soweit das Grundstück und/oder die Gebäude durch die Vorrichtungen zur Einrichtung, Instandhaltung oder Erweiterung von Zugängen zum öffentlichen Telekommunikationsnetz auf dem betreffenden oder einem benachbarten Grundstück und/oder in den darauf befindlichen Gebäuden infolge der Inanspruchnahme durch Avacon Connect GmbH beschädigt worden sind. Avacon Connect GmbH wird die von ihr errichteten Vorrichtungen verlegen oder – soweit sie nicht das Grundstück versorgen und eine Verlegung nicht ausreicht – entfernen, wenn sie einer veränderten Nutzung des Grundstücks entgegenstehen und ihr Verbleib an der bisherigen Stelle nicht mehr zumutbar ist. Die Kosten für die Entfernung oder Verlegung trägt Avacon Connect GmbH. Dies gilt nicht für Vorrichtungen, die ausschließlich das Grundstück versorgen, wenn nicht gleichzeitig Änderungen am öffentlichen Telekommunikationsnetz erforderlich sind. Sollte die Verlegung der Vorrichtungen aus vom Eigentümer veranlassten Gründen erforderlich sein, hat dieser die Kosten der Verlegung zu tragen. Unberührt von gesetzlichen und behördlichen Verpflichtungen ist allein Avacon Connect GmbH zum Betrieb und der Nutzung der von ihm errichteten Vorrichtungen und zur, auch entgeltlichen, Überlassung an Dritte berechtigt. Avacon Connect GmbH wird ferner binnen Jahresfrist nach der Kündigung die von ihr angebrachten Vorrichtungen auf eigene Kosten wieder beseitigen, soweit dies dem Eigentümer zumutbar ist. Auf Verlangen des Eigentümers wird Avacon Connect GmbH die Vorrichtungen unverzüglich entfernen, soweit dem nicht schutzwürdige Interessen Dritter (z. B. aktiver Telekommunikationsdienstvertrag eines Bewohners/Mieters mit Avacon Connect GmbH oder einem mit Avacon Connect GmbH verbundenen Unternehmen) entgegenstehen.
  6. Laufzeit: Der vorliegende Nutzungsvertrag gilt ab Unterzeichnung auf unbestimmte Zeit. Gesetzliche Nutzungs- und Duldungsansprüche im Zusammenhang mit der erfolgten Verlegung bleiben von der Kündigung unberührt.
  7. Datenschutz: Zur Erfüllung dieses Vertrages ist Avacon Connect GmbH berechtigt, die erhobenen personen-, grundstücks- und gebäudebezogenen Daten innerhalb von Datenverarbeitungsanlagen zu speichern und zu verarbeiten. Die Verarbeitung erfolgt ausschließlich im Rahmen der Zweckbestimmung dieses Vertrages auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen. Sollte es nicht zu einer Auftragsbestätigung seitens Avacon Connect kommen, löscht Avacon Connect GmbH die erhobenen Daten innerhalb von drei Monaten nach Entscheidung darüber, dass dem Auftrag zum Bau eines Glasfaser- Hausanschlusses nicht nachgekommen werden kann.
  8. Abschlussvorbehalt: Der vorliegende Nutzungsvertrag steht unter dem Vorbehalt, dass die Vorvermarktungsquote bis zum aufgeführten Vorvermarktungszeitpunkt erreicht ist und Avacon Connect GmbH dem Eigentümer die Erreichung der Quote bzw. den Wegfall des sonstigen Vorbehaltes bestätigt hat. Erst mit Zugang dieser Bestätigung durch Avacon Connect GmbH ist der vorliegende Nutzungsvertrag unwiderruflich geschlossen. Ansonsten gilt der Nutzungsvertrag als nicht abgeschlossen. IX. Schlussbestimmungen Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte diese Vereinbarung eine Lücke aufweisen, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke tritt eine angemessene Regelung, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder nach Sinn und Zweck dieses Nutzungsvertrages gewollt hätten, wenn sie den Punkt bedacht hätten.